Homepage

Konzeptidee

Artenlisten

Artenprofile

Naturschutz-Praxis

Chronologie

Links

Buchempfehlungen

Newsletter

Natur-Videos

Fotogalerie

Dank an...

Spiel

Suche

Kontakt & Spende

Hilfe

Impressum


 
 
Literaturempfehlungen zu Libellen (Odonata)

Ich bemühe mich darum, hier immer die neueste Literatur zu den verschieden Artengruppen aufzulisten.
Falls empfehlenswerte Literatur fehlt wäre ich für eine E-Mail sehr dankbar!

Bei den online lieferbaren Büchern ist oft zum Internetbuchhändler Amazon verlinkt. Das spart Ihnen die Sucherei und Sie können mich und meine Seite unterstützen, da geringfügige Anteile der Bestellung an mich überwiesen werden. Ihnen entstehen dadurch keine Zusatzkosten und in den meisten Fällen berechnet Amazon nicht einmal Versandkosten!

Titel: Libellen Europas: Der Bestimmungsführer
Autor: Klaas-Douwe B. Dijkstra (Autor), Richard Lewington (Illustrator)
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 320 S.
ISBN-NR.: 978-3258078106
Verlag: Haupt

Kurzbeschreibung (Verlag)

Größe: 21,6 cm x 13,5 cm; ca. 1000 Zeichnungen/Abbildungen, kartoniert
Der umfassende Bestimmungsführer für alle Libellenarten Europas, von der Arktis bis zur Sahara - einschließlich Westtürkei, Zypern, Marokko, Algerien, Tunesien sowie Azoren, Kanaren und Madeira.
- Detaillierte Texte beschreiben die 160 Libellenarten Europas mit Informationen zu Lebensweise, Verhalten, Verbreitung, Gefährdung und Häufigkeit.
- Exzellente Farbzeichnungen zeigen Männchen und Weibchen jeder Art, Jugendstadien, Varianten, Seitenansichten und Details besonderer Merkmale.
- Mit übersichtlichen tabellarischen Gegenüberstellungen ähnlicher Arten oder Gruppen - zur raschen und sicheren Bestimmung.
- Mit einer Einführung in die Libellenbeobachtung, einem reich illustrierten Bestimmungsschlüssel und Hinweisen auf bestimmungsrelevante Teile der Libellen.
- Mit einem umfangreichen Kapitel zu den Libellen-Hotspots in Europa oder Nordafrika.
- Alle deutschen Artnamen wurden von einem Expertenteam überprüft oder neu vorgeschlagen.

Meine Meinung:
Vorneweg - ich kenne die englischsprachige Originalausgabe aus dem Jahre 2006 nicht und kann somit auch nichts dazu sagen inwieweit sich die deutsche Ausgabe vom Original unterscheidet.

Das Buch hat jedem Natur- und Libellenfreund eine Menge zu bieten. Eine schöne Einleitung, fantastische Zeichnungen in naturgetreuen Farben und unglaublicher Exaktheit, schematische morphologische Zeichnungen mit detaillierten Beschriftungen und ausführlichem Glossar, jede Menge übersichtliche Bestimmungsschlüssel (oft in tabellarischer Form), Länder-Kapitel (40 europäische Länder!) mit Tipps zu besonderen Libellen-Habitaten, Gattungs-Kapitel und umfangreiche Artenprofile von allen europäischen Libellenarten (Bestimmungsmerkmale, Merkmale im Feld und in der Hand, Varianten, Vorkommen, Habitat, Flugzeit, Verbreitungskarte, Zeichnungen, Detailzeichnungen, Foto, deutscher und wissenschaftlicher Artname).

Fazit: Das schöne Libellenbuch von Dijkstra versteht sich als reines Bestimmungsbuch und verzichtet weitgehend auf Textbeiträge zur Ökologie bzw. Biologie. Tiefergreifende Informationen über die Libellenarten müssen dann weiterführenden Werken entnommen werden. Wenn Sie jedoch ein Buch suchen, welches Ihnen die Bestimmung aller europäischer Libellenarten auf komfortable Art und Weise ermöglicht, sind Sie mit "Libellen Europas" bestens bedient. Die tollen Zeichnungen, übersichtlichen Bestimmungsschlüssel und genauesten Merkmalsbeschreibungen und Bestimmungstipps in den Artkapiteln sind einfach perfekt! Genau so sollte ein Bestimmungsbuch aussehen.

Nicht verschweigen möchte ich hier an dieser Stelle, dass die englischsprachige Ausgabe aus dem Jahr 2006 deutlich preiswerter zu bekommen ist:


Titel: Taschenlexikon der Libellen Europas: Alle Arten von den Azoren bis zum Ural im Porträt
Autoren: Hansruedi Wildermuth & Andreas Martens
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 824 S.
ISBN-NR.: 978-3494015583
Verlag: Quelle & Meyer

Kurzbeschreibung (Verlag)

Größe: 17,8 x 11,2 x 4,6 cm; über 600 farb. Abb., 6 Zeichnungen, 179 Tabellen, gebunden; 943 g
Wer einmal damit begonnen hat, diese schönen und geheimnisvollen Insekten zu beobachten, wird alsbald mehr über die Lebensweise dieser Tiergruppe wissen wollen. Genau dort setzt das „Taschenlexikon der Libellen Europas“ an! Beginnend mit brillanten und aussagefähigen Fotos, werden sowohl die in Europa heimischen als auch die sporadisch eingeschleppten Arten mit ihrer Biologie ausführlich porträtiert. Neben der Erklärung des Namens wird in diesem „taschentauglichen“ Buch das aktuelle Wissen zu jeder Art in kompakter Form zusammengefasst. Angesprochen werden mit diesem handlichen Taschenlexikon zum einen die „Kenner“, die sich schon länger mit Libellen beschäftigen und mehr Informationen über alle in Europa vorkommenden Arten und deren Lebensweise haben möchten, als in den derzeit erhältlichen Bestimmungsführern zu finden sind. Zum anderen sollen aber auch all diejenigen zu intensiveren Beobachtungen angeregt werden, die gerade damit beginnen, sich mit dieser faszinierenden Insektengruppe zu beschäftigen.

Meine Meinung:
Den Buchautoren gelingt hier mit der ausführlichen Vorstellung von allen 135 europäischen Libellenarten ein tolles Grundlagenwerk. Nach einer kurzen Einleitung zur Biologie der Libellen, mit sehr schönen ausführlich beschrifteten Körperbau-Zeichnungen von Imago und Larven, beginnt der über 700 Seiten lange Artenteil. Auf bis zu 8 Seiten werden die Arten in mehreren ausgezeichneten Fotos, Informationen zum wissenschaftlichen und deutschen Artnamen, Beschreibung der Kennzeichen, Angaben zur Verbreitung (allerdings ohne Verbreitungskarten), Phänogramm, Lebensraum und Lebensweise der Imagines und Larven vorgestellt. Angaben zu Gefährdung, Schutz und Förderungsmaßnahmen und nützliche Beobachtungstipps runden die Artenprofile ab. Sehr interessant sind auch die gut 20 Seiten über Epizoen, Parasiten und Parasitoide. Hier erfährt man mehr über die Wassermilben, die fast jeder Libellenfreund schon einmal an seinen Lieblingen entdeckt hat.
Extrem umfangreiche Literaturverzeichnisse und Register der wissenschaftlichen, deutschen und englischen Libellennamen beschließen dieses schöne Buch.
Etwas erstaunlich finde ich die Wahl des Taschenbuchformates für dieses Buch. Aufgrund des recht hohen Gewichtes (fast 1 kg) und der fehlenden Bestimmungsschlüssel handelt es sich nicht um ein Bestimmungsbuch sondern um ein Nachschlagewerk, in dem man zu Hause weitere Informationen über bestimmte Libellenarten nachschlägt. Aus diesem Grund hätte man auch ein größeres Buchformat wählen können, was der dann möglichen größeren Präsentation der schönen Fotos gut getan hätte.

Fazit: Dieses Buch setzt da an, wo ein klassisches Bestimmungsbuch (Dijkstra (2014), Glitz (2012) oder Bellmann (2007)) aufhört. Der Fokus wird nicht auf die optische Darstellung von Bestimmungsmerkmalen gelegt sondern der interessierte Leser erfährt vielmehr eine Menge Wissenswertes über die Biologie der Libellen Europas. Aufgrund der verständlichen Schreibweise ein empfehlenswertes, weiterführendes Buch für alle Libellenfans, denen es nicht nur um die reine Bestimmung einer Libellenart geht.







Titel: CD-ROM "Die Libellen Nordrhein-Westfalens und darüber hinaus"
Autoren: Heide Gospodinova & H.-Willi Wünsch
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 1.600 S.
ISBN-NR.: 978-3-931-92114-9
Verlag: NIBUK - Verlag, Verlag waldschrat-online.de

Kurzbeschreibung der Autoren

Größe: 13,5 x 18,5 x 1,0 cm; 1.097 Abbildungen; farbig
Inhaltsangabe der CD im Booklet und auf der Homepage:
Dieser zweiteilige digitale Bildband ist das Ergebnis von 6 Jahren intensiver Libellenforschung in heimischen Gefilden und einigen Ländern Europas.
Er wurde als ein in sich vielfach verlinktes PDF erstellt.
Auf insgesamt 1.600 Seiten werden mit 1.097 zum Teil außergewöhnlichen und bislang noch nicht veröffentlichten Makroaufnahmen 88 Libellenarten Deutschlands und Mitteleuropas in vielen Stadien ihres Lebenszyklus und in ihren Habitaten in leicht verständlichen Artenprofilen portraitiert.

Band 1:
Allgemeiner Teil: In einer reich illustrierten Einleitung erfahrt Ihr allerlei Wissenswertes über das Leben und den Aufbau der Libellen.
Spezieller Teil: Hier findet ihr ausführliche Artenprofile von allen Kleinlibellen Deutschlands in ihrem Lebensraum.

Band 2:
Spezieller Teil: Im 2. Band werden alle Arten unserer heimischen Großlibellen vorgestellt. Auch hier zeigen sehr viele exzellente Makroaufnahmen die farbenfrohen "Juwelen der Lüfte" in ihren diversen Lebensabschnitten, vom Schlupf über das Jagdverhalten bis hin zu ihrer Fortpflanzung.
Die DVD „Die Libellen Nordrhein-Westfalens und darüber hinaus“ ist für € 24,95 zuzüglich Versandkosten auch bei „Waldschrat-online.de“ zu beziehen.

Meine Meinung:
Ich kenne das Vorgängerwerk, welches nun durch die neue Ausgabe abgelöst wurde und nach Aussage der Autoren jetzt nochmals verbessert und erweitert wurde.
Und das ist nun neu:
- Das Layout wurde heller und für das Auge angenehm gestaltet
- Die Artenprofile sind im Text viel ausführlicher beschrieben
- Es werden insgesamt 88 Arten portraitiert (35 Klein- und 53 Großlibellen) = + 9 gegenüber 2012
- Das Werk ist 1.600 Seiten stark (Band 1: Allgemeiner Teil und Kleinlibellen: 650 Seiten; Band 2: Großlibellen: 950 Seiten)
- 1.097 farbige Makroaufnahmen (davon 611 neue aus 2013 und 2014) wurden ergänzt oder ausgetauscht.

Fazit: Wo kann man schon so viel über Libellen lesen und sie in über 1000 Fotos bewundern? Das Werk stellt sicher für alle Libellenfans einen Quell üppiger Informationen mit unzähligen Vergleichsfotos dar. Dass die Fotos von toller Qualität sind und die Autoren aus einem überaus reichlichen Fundus auswählen können, kann man auch hier auf www.natur-in-nrw.de nachprüfen. Ein Großteil der hier gezeigten Libellenartenprofile stammt aus der Feder der Autoren und ist mit deren Bildern illustriert!



Buch und DVD sind bei den NABU-Verbänden erhältlich!
19,80 € für Buch + CD plus Versandkosten
NABU-Mitglieder erhalten das Werk für 14,80 € plus Versandkosten

Titel: Libellen in Norddeutschland - Geländeschlüssel
Autor: Dietmar Glitz
Erscheinungsjahr: 2012
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 374 S.
ISBN-NR.: 978-3-9810793-6-4
Verlag: NABU-Landesverbände: Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern

Buchrückseitentext
Größe: 14,6 x 20,7 cm
Südliche Libellen wandern, begünstigt durch die Klimaerwärmung, verstärkt in Norddeutschland ein. Der neue Geländeschlüssel erläutert dieses und gibt Tipps zum Beobachten, Fotografieren und Erkennen der 76 norddeutschen Arten. 180 Fotos, 300 lebensechte Zeichnungen sowie Steckbriefe mit den bedeutsamen Bestimmungsmerkmalen aller 81 deutschen Libellenarten erleichtern die Bestimmung im Gelände erheblich. Libellen aus dem Grenzbereich der Nachbarländer sind mit einbezogen.
Die DVD enthält ein vielseitiges Lernprogramm sowie Fotos von norddeutschen Libellenbiotopen, Schutzmaßnahmen, ein Libellen-Quiz und -Filme.

Meine Meinung:
Vorneweg: 100%ige Objektivität kann man von mir bei diesem Buch nicht verlangen, da ich in die Umsetzung des Buches und der DVD eingebunden war. Dennoch freue ich mich hier dieses tolle Buch vorstellen zu können.
Herr Glitz hat bereits einige Bücher zu Amphibien/Reptilien und Libellen herausgegeben und stellt mit diesem Buch nun sein Meisterstück vor. Der 374-seitige Geländeschlüssel ermöglicht die Bestimmung aller in Deutschland (nicht nur Norddeutschland) zu erwartenden Libellenarten. Dabei hat dieses Buch viel - bis dato noch nie gesehenes - zu bieten. Da wären zum einen die in mehrjähriger Arbeit von Herrn Glitz erstellten Hunderte von aussagekräftiger SW-Detailzeichnungen wichtiger Bestimmungsmerkmale oder aber die unter Verzicht auf wissenschaftliche Fachausdrücke allgemeinverständlichen Bestimmungsschlüssel. Eine äußerst praktische Idee sind auch die Geländeschlüssel-Tabellen, in welchen auf Doppelseiten die entscheidenden Merkmale tabellarisch genannt werden, welche parallel in Zeichnungen nachvollzogen werden können. Als Ergänzung zu den Bestimmungsschlüsseln wird in Artensteckbriefen über Biotope, Verbreitung, Hinweise aus der Praxis, Flugzeit und wichtige Bestimmungsmerkmale in Text und Abbildungen informiert. In der Mitte des Buches werden in 150 sehr schönen Farbfotos alle norddeutschen Libellenarten gezeigt, welche die wichtigsten Bestimmungsmerkmale erkennen lassen.
Als Ergänzung zum Buch wird eine DVD mitgeliefert, die es in sich hat. Auf weiteren knapp 623 pdf-Seiten stellt Herr Glitz in einem Lernprogramm alle 81 Libellenarten in zahlreichen Fotos vor. Dabei werden meist beide Geschlechter, Jung- und Alttiere oder Farbvarianten gezeigt. Diese Fülle an exemplarischen Fotos gab es bisher in dieser praktischen Form nicht zu sehen. In einem weiteren 272-seitigen pdf-Dokument werden die verschiedenen Lebensräume der Libellen in Norddeutschland und der angrenzenden Nachbarländer gezeigt. Für jedes Biotop sind einige, dort lebende typische Arten abgebildet. Das dritte 89-seitige pdf-Dokument vermittelt Tipps zu Libellen-Schutzmaßnahmen, wie z. B. Biotopgestaltung, Wiederherstellung von Biotopen und Biotop-Pflegemaßnahmen. Weitere Leckerbissen sind ein Libellen-Quiz, der eine Überprüfung der eigenen Libellenkenntnisse ermöglicht. 60 Libellenfotos gilt es im Quiz in 3 Schritten zu bestimmen. Abgerundet wird die DVD mit einer Libellenfilm-Kollektion, die in gut 70 Minuten und 43 Filmen insgesamt 32 verschiedene Arten zeigt. Dabei werden sowohl Libellenlarven, als auch interessante Szenen aus dem Libellenleben, wie z. B. Schlupf, Tandem, Paarungsrad, Flug oder Eiablage gezeigt.

Fazit: Ein besseres und umfangreicheres Buch zum Thema Libellenbestimmung gibt es meiner Meinung nach nicht. Die zugehörige DVD mit der tollen Kombination aus Fotos, Infotexten, Quiz und Filmen rundet das Gesamtpaket perfekt ab. Für Natur- und Libellenfreunde jeden Wissensstandes ein sehr empfehlenswertes Werk!

Bestellt werden kann das Werk bei den NABU-Landesverbänden: NABU Niedersachsen, NABU Hamburg, NABU Mecklenburg-Vorpommern und NABU Schleswig-Holstein.

Und hier noch die praktische Büchlein-Version für die Jackentasche:



Preis
für NABU-Mitglieder 5,50 €
für Nichtmitglieder 8,00 €
zuzüglich Pauschale für Porto und Verpackung

Bestellungen gegen Rechnung bei:
NABU Rheinland-Pfalz
Postfach 1647
55006 Mainz, Kontakt@NABU-RLP.de, Tel. 06131/140 39-0
Besprechung vom NABU Rheinland-Pfalz:
Der Libellen-Bestimmungsschlüssel für Rheinland-Pfalz und das Saarland von Dietmar Glitz ist ja bereits legendär. Nun hat er wieder ein Werk geschaffen, das Standards setzen wird: Der neueste Stern am Himmel der Naturführer ist das kleine Büchlein „Libellen in Mitteleuropa“. Mit seinen Maßen von 11 mal 16 cm (also ein bisschen größer als eine Postkarte) ist es so handlich, dass es in jede Jacken- oder Hosentasche passt, und so ist es auch gedacht. „Geländebestimmung in Stichworten“ lautet der Untertitel, und der Name ist Programm.
Auf 60 Seiten werden die Merkmale aller Arten Mitteleuropas kompakt beschrieben. Einzigartige Detailzeichnungen machen das Bestimmen einfach. Bewusst wurden alle 85 Arten Mitteleuropas aufgenommen, so dass das Büchlein nicht nur in Rheinland-Pfalz einsetzbar ist.
Die einzelnen Arten sind systematisch nach Familien geordnet. Eine Übersicht am Anfang des Buches führt die einzelnen Familien, und wie sie zu erkennen sind, noch einmal auf. Zu jeder einzelnen Art findet sich dann eine Beschreibung der wichtigsten Bestimmungsmerkmale in Stichworten sowie dazu passende Zeichnungen, die diese im Detail zeigen. Hinweise zur Verbreitung, bei den nur sehr lokal vorkommenden Arten, geben weitere wichtige Hinweise zur Bestimmung. Das Buch richtet sich an alle, die schon etwas in die Tiergruppe der Libellen „hineingeschnuppert“ haben. Für diese ist das vortreffliche Werk einfach ein Muss. Es schließt die Lücke zwischen reinen Bestimmungsschlüsseln und klassischen „Bilderbüchern“. Auf einen Blick ist erkennbar, welche Merkmale für die Bestimmung der betreffenden Art wichtig sind. Das Büchlein ist in schwarz-weiß gedruckt, nur der wasserabweisende Schutzumschlag ist blau. Eingelegt ist ein Din A-4 Poster mit 12 Farbfotos mit typischen Vertretern der einzelnen Familien.

Meine Meinung:
Kurz und knapp! Eine pfiffige Idee dieses kleine Büchlein, das ausnahmsweise tatsächlich mal in jede Jackentasche passt! Das Büchlein stellt für alle, die den großen Bruder (s. o.) des Buches nicht mit auf die nächste Exkursion nehmen wollen, eine prima Alternative dar. Mit Hilfe der nötigsten Bestimmungsinformationen und den tollen Zeichnungen sollte eine Libellenbestimmung vor Ort in vielen Fällen möglich sein. Zum Libellenbestimmungstraining der ideale Begleiter und aufgrund des günstigen Preises für jeden Libellenfreund sehr empfehlenswert!


Titel: Der Kosmos Libellenführer - Die Arten Mitteleuropas sicher bestimmen
Autor: Bellmann, Heiko
Erscheinungsjahr: 10/2007
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:ca. 272 S.
ISBN-NR.: 9783440106167
Verlag: Franckh-Kosmos

Kurzbeschreibung (Verlag)

Format: 10,7 x 18 cm
Libellen zählen zu den faszinierendsten und farbenprächtigsten Insekten überhaupt. In diesem Naturführer werden 85 Libellenarten Mitteleuropas mit wissenschaftlichem Bestimmungs- und Larvenschlüssel beschrieben.
Dieser Naturführer war das Libellenbuch für Biologen, Studenten und Kartierer. Seit der Titel nicht mehr erhältlich ist, wird ein deutschsprachiges Libellenbuch dieser Qualität immer wieder nachgefragt.

Meine Meinung:
Ein wenig enttäuscht war ich über die Neuauflagen von Bellmans Spinnenatlas (der sich gar nicht verändert hatte) und den neuaufgelegten Heuschreckenführer (der lediglich um weitere europäische Arten ergänzt wurde). Nun ist auch der Libellen-Bellmann wieder erhältlich!
Auch der Libellenführer ist im Großen und Ganzen eine moderne Kopie der Auflage von 1987. Für diese wurden - aufgrund des berechtigten Kultstatus des Buches - in gebrauchtem Zustand sehr hohe Preise bei ebay bezahlt.
Was hat sich aber im Vergleich zur alten Ausgabe verändert?
Das Design des Heuschreckenführers wurde auch auf den Libellenführer übertragen, einige wenige Bilder im Larvenschlüssel und ca. 20 Bilder im Libellenschlüssel wurden ausgetauscht bzw. ergänzt. Bellmann hat sich bemüht bei den meisten Libellenarten Männchen und Weibchen abzubilden. Die Bilder wirken nun im Hochglanzdruck und nach der verordneten Bildbearbeitungstherapie frischer als in der alten Ausgabe (einige Bilder sind allerdings ein wenig körnig...). Ferner wurde die Verbreitungstabelle auf den neuesten Stand gebracht, an der einen oder anderen Stelle an der Nomenklatur gearbeitet und die Angabe des Rote-Liste-Status über Bord geworfen. Der Text ist, so weit ich das bei einer Durchsicht feststellen konnte, identisch geblieben.
Fazit: Natürlich haben auch auf dieses Buch viele Libellenfans gewartet. Wer immer auf der Suche nach der alten Bellmann-Ausgabe war, kann sie sich nun in modernem Outfit besorgen und wird - sofern er keine neuen Texte erwartet - auch nicht enttäuscht werden.


Titel: Libellen Handbuch. Libellen sicher bestimmen
Autor: Dirk Pape-Lange
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 260 S.
ISBN-NR.: 978-3-00-046175-0
Verlag: Libellen.TV

Kurzbeschreibung (Verlag)

Kennen Sie das?
Sie stehen an einem Teich, vor Ihnen fliegt eine wunderschöne Libelle - Sie machen eventuell ein paar Fotos, oder Sie beobachten die Libelle eine Weile. Irgendwann hat die Libelle nicht nur Ihre Aufmerksamkeit, sondern auch Ihr Interesse geweckt. Es stellt sich dann schnell die Frage: Was ist das denn für eine Libelle?
Dieses Handbuch ist eine wertvolle Hilfe zur Artbestimmung der Libellen direkt im Habitat. Mehr als 100 europäischen Libellen-Arten werden z. T. in Originalgröße und als Makroaufnahme in verschiedenen Ansichten gezeigt. Gattungen, wie z. B.: Mosaikjungfern, Heidelibellen, Azurjungfern werden zum besseren Vergleich nebeneinander auf einer Seite abgebildet.
Kurze Erklärungen und Markierungen auf den Fotos erleichtern die Bestimmung. Bei den Beschreibungen gilt der Grundsatz: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. So sieht man auf den ersten Blick was beim Bestimmen wichtig ist.
Eine Ampel zeigt an, wie selten eine Libelle in Deutschland, Österreich, Niederlanden und der Schweiz ist.
Dieses Handbuch ist die ideale Ergänzung zur Homepage www.Libellen.TV
Extra klein (14,8 cm x 10,5 cm), passt es in jede Tasche rein!
Im Habitat sehen Sie welche Libelle Sie vor sich haben und auf der Homepage finden Sie weitere interessante Informationen über die Art.
Das Buch hat 260 Seiten, auf denen mehr als 500 Libellenfotos gezeigt werden. Musterseiten des Buches können Sie sich hier bei Libellen.TV ansehen.

Meine Meinung:
Das "Libellen Handbuch" von Dirk Pape-Lange ist das perfekte "Jackentaschen-Exkursions-Libellen-Fotobestimmungsbuch". Mit 109 gezeigten Libellenarten werden über die heimischen 81 Arten hinaus weitere Libellenarten vorgestellt, die in angrenzenden Ländern vorkommen, bzw. hierzulande einwandern oder eingeschleppt sein könnten. Die Arten werden in gestochen scharfen Fotos beider Geschlechter gezeigt. Die wichtigsten Bestimmungsmerkmale sind auf den Fotos genannt und mit Pfeilen zugeordnet. Meist werden die Libellen in Aufsicht und in der Seitenansicht gezeigt. Mit Hilfe der tollen Aufnahmen und der Bestimmungshinweise ist eine Artbestimmung sicher möglich. Sehr praktisch sind die zusätzlichen "Auf-einen-Blick-Übersichten" ähnlicher Arten. Anhand von farbigen Markierungen kann man feststellen ob und wie häufig die jeweilige Art in Deutschland, der Schweiz, Österreich oder den Niederlanden vorkommt. Aufgrund dieser nützlichen Idee können bei der Bestimmung direkt einige Arten aussortiert werden. Farbflecken am Buchrand führen zu einer der 9 Libellenfamilien. Bei häufigem Gebrauch und ein wenig Vorwissen kann man sich so merken, wo man anfangen muss zu blättern. Auf beschreibende Artentexte wird komplett verzichtet und stattdessen auf die Website libellen.tv bzw. Spezialliteratur verwiesen. Das Buch in der praktischen Spiralbindung mit wasserabweisendem Papier und Plastikvorderseite und -rückseite sollte eine Vielzahl an Exkursionen überstehen.
Das einzige was mir in diesem Buch fehlt ist ein echter Bestimmungsschlüssel. Mit dem tollen Bildmaterial hätte man meiner Meinung nach einen Schlüssel einbauen können, der über die Familie bis zur Gattung führt.

Fazit: Meiner Meinung nach reicht dieses Buch völlig aus, um eine Libellenbestimmung vorzunehmen. Sofern es mir nur darum gehen würde vor Ort eine Libelle zu bestimmen wäre dieses Büchlein meine erste Wahl. Alle weiteren Informationen kann man dann in Ruhe zu Hause aus Büchern, von DVDs oder aus dem Internet entnehmen. Insofern spreche ich gerne meine Kaufempfehlung für Libelleninteressierte jeglichen Alters und Vorwissens aus.



24,90 € (zzgl. Versand)

Titel: Die Libellen Nordrhein-Westfalens
Autoren: Norbert Menke, Christian Göcking, Nina Grönhagen, Ralf Joest, Mathias Lohr, Matthias Olthoff & Klaus-Jürgen Conze unter Mitarbeit von Christoph Artmeyer, Ulrich Haese & Sebastian Hennigs
Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 448 S.
ISBN-NR.: 978-3-940726-45-2
Verlag: LWL-Museum für Naturkunde

Kurzbeschreibung (Verlag)

Mit dem Werk "Die Libellen Nordrhein-Westfalens" erscheint erstmals eine umfassende Zusammenstellung über alle in Nordrhein-Westfalen vorkommenden Libellenarten. Es wurde in ungezählten Stunden von über 400 Melderinnen und Meldern des AK Libellen NRW erarbeitet. Die Libellen wurden erfasst und die Beobachtungsdaten ausgewertet. Tausende Fundpunkte informieren über die Verbreitung der in Nordrhein-Westfalen heimischen Libellenarten.
Das Buch ist damit die Grundlage für weitere Fragen der naturkundlichen Landesforschung und wird in Zukunft ein wichtiges Standardwerk darstellen, um die Entwicklung der heimischen Libellenbestände zu überwachen. Für Ökologen, Biologen, Studierende und interessierte Laien wird dieser Atlas für lange Zeit ein wichtiges Nachschlagewerk zur Libellenfauna Nordrhein-Westfalens sein. Das Buch ist allgemeinverständlich geschrieben und sehr ansprechend gestaltet. Es enthält viele wertvolle Informationen zur Biologie dieser schönen Insektenarten und ist somit bestens geeignet, alle Menschen für die heimischen Libellen zu begeistern.

Bestellungen sind hier möglich!

Meine Meinung:
Was für ein Mammutwerk! Stolze 2,2 kg bringt das 448-seitige Buch im Din-A4-Format auf die Waage. Auch ansonsten kann es mit Superlativen glänzen. Die Fundmeldungen von über 400 Libellenfreunden sind in die Verbreitungskarten der 73 in NRW anzutreffenden Libellenarten eingeflossen. Neben insgesamt 465 ausgezeichneten Fotos von Libellen und ihren Lebensräumen finden sich in dem Buch zahlreiche Tabellen, Diagramme und Verbreitungskarten.
Nach einem Kapitel welches die fossilen Libellenfunde in NRW behandelt wird der Leser ausführlich in die Biologie der Libellen eingeführt, bevor die Großlandschaften und Naturräume NRWs beschrieben werden. Da sich Änderungen im Klima auf die Ausbreitung von mediterranen Libellenarten auswirken wird auch dem NRW-Klima ein Kapitel gewidmet, in dem z. B. eindrücklich die Ausbreitung der wärmeliebenden Feuerlibelle in 3 Verbreitungskarten (bis 1989 - bis 1999 und bis 2011) dargestellt wird. Dann wird die Geschichte der Erforschung der Libellen in NRW und wichtige hiesige Forscher und die dem Verbreitungsatlas zugrundeliegenden Methoden geschildert. Ab Seite 64 werden dann die NRW-Libellenarten behandelt. Der Leser erfährt anhand einer Karte wie viele Libellenarten in welchem Messtisch-Quadranten nachgewiesen werden konnten und kann einer Tabelle, aufgeschlüsselt nach Libellenarten, nützliche Daten wie z. B. jüngster Nachweis, Anzahl der besetzten Messtischquadranten, Anzahl der Fundorte/Meldungen und die Rote-Liste-Einstufung Deutschland & NRW entnehmen. Die einzelnen Arten werden jeweils auf 4 Din-A4-Seiten vorgestellt. Dabei wird die Verbreitung und die Bestandssituation geschildert und geeignete Lebensräume in NRW beschrieben und in Fotos gezeigt. Fotos beider Geschlechter, eine europäische Verbreitungskarte, Angaben zur Phänologie in NRW, Infos zu Gefährdung und Schutz, eine nach Viertel-Quadranten aufgeschlüsselte NRW-Verbreitungskarte, ein Nachweisdiagramm im Jahresverlauf und ein Diagramm welches die Nachweise verteilt auf die Höhenstufen zeigt, runden die jeweiligen Artenprofile ab.
Dann werden auf 60 Seiten die interessantesten 19 Gebiete mit bedeutenden Libellenvorkommen in NRW einzeln vorgestellt. Eine Übersichtskarte weist den Weg zu den Gebieten und ausgezeichnete Habitatfotos vermitteln einen schönen Eindruck von den Landschaften. Ein 20-seitiges Literaturverzeichnis beschließt das Werk.

Fazit: Lange haben Libellenfreunde in NRW auf das Erscheinen dieses Buches gewartet - aber was soll ich sagen, es hat sich allemal gelohnt :-)
Dieses Standardwerk wird sicher auch über die Grenzen NRWs hinaus einen Platz in den Bücherregalen von Libellenfans ergattern. Man erfährt sehr viel über die einzelnen Libellenarten und kann den Atlas nutzen um die eine oder andere Art gezielter aufzuspüren. Besonders gelungen finde ich auch die ausführliche Vorstellung der Libellen-Hotspots. Anhand der Verbreitungskarten kann man auch ablesen wo die Weiterleitung eigener Libellen-Fundmeldungen besonders Sinn macht (Fundmeldungen online bei der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet eintragen!).
Beachten Sie jedoch bitte, dass es sich bei diesem Buch nicht um ein Libellen-Bestimmungsbuch handelt, da Bestimmungsmerkmale nicht genannt werden. Aufgrund des Formats und des Gewichts würde wohl auch niemand auf die Idee kommen dieses Buch mit auf eine Exkursion zu nehmen.
In diesem äußerst hochwertig gestalteten und bebilderten Buch steckt aber dermaßen viel Mühe und Arbeit von zahllosen Libellenfreunden, dass der äußerst günstige Preis nur der finanziellen Unterstützung zahlreicher Stellen zu verdanken ist. Für Ökologen, Biologen, Studenten, interessierte Laien - insbesondere in NRW - ist dieses Werk auf lange Sicht DAS Standardwerk schlechthin und uneingeschränkt empfehlenswert!



10,- EUR

Titel: Libellen - Bestimmungsschlüssel für Nord- und Mitteleuropa
Autoren: Arne W. Lehmann & Hendrik Nüß, Zeichnungen von Ruth I. Nüß
Erscheinungsjahr: 6. Aufl. 2015
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 201 S.
ISBN-NR.: 3-923376-15-4
Verlag: DJN Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung

Dieser Bestimmungsschlüssel beschreibt alle Libellenarten in Nord- und Mitteleuropa. Um die Ausbreitung der Arten aufgrund der Klimaerwärmung abzubilden, wurde der Schlüssel auf Nordspanien, Norditalien und die istrische Halbinsel erweitert. Er umfasst nun 115 Arten und Unterarten, die in kurzen Abschnitten mit ihren wichtigsten Merkmalen, Verbreitungskarten, Flugzeiten, Habitatansprüchen, Vorkommen und Gefährdungsstatus vorgestellt werden.
Für die Bestimmung werden bevorzugt morphologische Merkmale inklusive der Genitalien verglichen, die über die gesamte Lebensspanne konstant sind. So kann der Schlüssel im Feld, in der Sammlung und zur Beurteilung von Fotografien eingesetzt werden.
Die Anzahl der Abbildungen wurde für die 6. Auflage nochmals deutlich erhöht, die meisten der über 700 Abbildungen sind nach Lebendaufnahmen gezeichnet. Neu sind auch viele Abbildungen, welche die Libellen in typischen Haltungen und Situationen des Lebens zeigen so wie eine maßstabsgetreue Übersicht der Gattungen.
Der Bestimmungsschlüssel wird von der Gesellschaft für Biologische Systematik empfohlen.

Bestellungen hier:

DJN, Geiststraße 2, 37073 Göttingen
Mail für Bestellungen bzw. Nachfragen: bestellung@naturbeobachtung.de
www.naturbeobachtung.de

Meine Meinung:
Die zahlreichen DJN-Bestimmungsschlüssel stehen für fachlich fundierte, praxisorientierte und erfreulich preiswerte Bestimmungsliteratur. Umso erfreulicher, dass dieser Klassiker 25 Jahre nach Erscheinen der 1. Auflage mit erheblichem Aufwand in ein neues Gewand gekleidet wurde. Mit 115 Libellenarten werden u. a. alle in Deutschland nachgewiesenen Libellenarten und viele weitere Arten aus Nachbarländern vorgestellt. Farbe wird in dem Büchlein jedoch nicht eingesetzt. Da sich viele Libellen im Laufe ihres Lebens farblich stark verändern oder es auch einen erheblichen Unterschied macht ob ich beim Fotografieren z. B. einen Blitz einsetze, ist der Verzicht auf farbige Abbildungen zu verschmerzen.
Nach einem einleitenden Kapitel in dem Begrifflichkeiten der Libellenanatomie erklärt werden beginnen die Bestimmungsschlüssel. Mit zahlreichen Zeichnungen bebilderte Hauptschlüssel führen zu Groß-/Kleinlibellen und den verschiedenen Libellenfamilien. Die Familien werden zunächst in einem kurzen Text vorgestellt bevor es dann in weiteren Bestimmungsschlüsseln an die Artbestimmung geht. Dabei sind - sofern notwendig - die Schlüssel für männliche und weibliche Libellen gesondert aufgebaut. Um die Merkmale zweifelsfrei ansprechen zu können sollte man die Libelle am besten tot oder lebendig in der Hand halten. Gerade die oft entscheidenden Detailmerkmale der Abdominalanhänge sind auf einem Foto gelegentlich schlecht erkennbar.
Wenn man letztendlich bei einer Art angekommen ist zeigt eine kleine Verbreitungskarte und eine Monatsleiste mit den Flugzeiten ob man mit seiner Bestimmung überhaupt richtig liegen kann. Ferner werden zusammenfassend nochmals die wichtigsten Bestimmungsmerkmale und eine Beschreibung der typischen Lebensräume genannt. Die Texte in den Bestimmungsschlüsseln werden durch zahlreiche exzellente SW-Detailzeichnungen illustriert. Dabei wird in tollen Gegenüberstellungen auch z. B. die Variabilität bestimmter Merkmale aufgezeigt (wie z. B. Hinterleibszeichnungen verschiedener Coenagrion-Arten). Sehr hilfreich sind u. a. auch Zusammenstellungen aller Coenagrionidae- oder Libellulidae-Hinterleibe mit ihren charakteristischen Zeichnungen. Eine ausführliche systematische Artenliste und ein üppiges Literaturverzeichnis runden das Werk ab.

Fazit: Wer kein buntes Libellenbilderbuch sondern einen echten Bestimmungsschlüssel sucht, der schriftlich und in detailliertesten Zeichnungen alle relevanten Bestimmungsmerkmale nennt und zeigt liegt mit diesem absolut preiswerten Buch goldrichtig!

Eine ältere Auflage dieses bewährten Buches sah so aus:







evtl. gibt es auch hier noch Restexemplare zu kaufen

Titel: Fauna Helvetica 12. Odonata. Die Libellen der Schweiz.
Autoren: Yves Gonseth, Alain Maibach, Hansruedi Wildermuth
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 398 S.
ISBN-NR.: 978-2884140249
Herausgeber: Centre Suisse de cartographie de la phaune (CSCF) und Schweizerische Entomologische Gesellschaft (SEG)

Kurzbeschreibung (Verlag)

Dieses neue Werk über die Libellen der Schweiz verdankt seine Besonderheit den bisher unveröffentlichten Tafeln des Naturmalers Paul-André Robert, einer der Vorläufer der Libellenkunde in der Schweiz. In dieser Veröffentlichung der Serie Fauna Helvetica findet man in den Texten zahlreicher Autoren Informationen über die 84 für unser Land gemeldeten Arten. Dieser neue Atlas zieht die Bilanz der aktuellen Kenntnisse über Verbreitung und Ökologie der zur Zeit in der Schweiz bekannten Arten und Unterarten. Die grosse Zahl neuer und originaler Daten, welche im Rahmen der Reaktualisierung der Roten Liste gesammelt wurden, werden hier in die Auswertung einbezogen. Eine Beschreibung der Bedrohung, welche auf den Rote Liste-Arten lastet und ein Katalog der Schutz- und Erhaltungsmassnahmen, welche in die Praxis umgesetzt werden müssen, ergänzen den Atlas. 126 Farbillustrationen, davon 96 von Paul-André Robert.

Rezension von Michael Petering:
Dieses Buch ist außergewöhnlich schön. Es ist die Fortsetzung des 1987 erschienenen Verbreitungsatlas der Libellen der Schweiz. In diesem sehr hochwertig aufgemachten Buch wird der aktuelle Stand der Verbreitung der Libellen in der Schweiz dokumentiert. Das Buch ist mit bislang unveröffentlichten Zeichnungen des 1977 verstorbenen Naturmalers Paul-André Robert, einem der Begründer der Libellenkunde (nicht nur) in der Schweiz, illustriert.
Nach einer allgemeinen Einführung in die Biologie der Libellen und ihre Lebensräume sowie einem kurzen Abriss der Geographie der Schweiz folgen die Artmonographien zu den 85 in der Schweiz nachgewiesenen Libellenarten. Von diesen gelten vier Arten als ausgestorben. Weitere vier Arten werden kurz erwähnt, ihre vermeintlichen Artnachweise beruhen aber wohl auf Verwechslungen.
Die wissenschaftlich fundierten Artbeschreibungen umfassen in der Regel jeweils vier Seiten und enthalten ausführliche Informationen zur Verbreitung der Arten in Europa und in der Schweiz. Dazu sind sehr gute Verbreitungskarten der Schweizer Vorkommen abgedruckt. Des Weiteren informieren die Texte über die Bestandsentwicklung, Schlupf- und Flugzeit, Lebensräume und Verhaltensweisen, Gefährdung, Schutz- und Erhaltungsmaßnahmen. Mittels kleiner Diagramme wird die Phänologie der Arten veranschaulicht. Zu jeder Art sind spezielle Literaturhinweise vorhanden. Jede Art ist mit mindestens einer Zeichnung dargestellt. 96 dieser insgesamt 126 Farbzeichnungen stammen von P.-A. Robert und machen das Buch zu etwas ganz Besonderem, weil sie sehr präzise und detailliert sind und eine liebevolle Verbeugung des Künstlers vor der Schönheit und Perfektion der Natur darstellen. Und damit stellt dieser Verbreitungsatlas wiederum eine Verbeugung vor dem Lebenswerk von P.-A. Robert dar. Die übrigen, ebenfalls außergewöhnlich guten Zeichnungen stammen aus "The dragonflies of Europe" von R. R. Askew. Das spricht für sich. Beschreibungen der äußeren Kennzeichen enthalten die Texte übrigens nicht. Hinweise zur Bestimmung sucht man insofern vergebens. Das Buch soll aber auch kein Bestimmungsbuch sein. Da das Spektrum der vorgestellten Arten die Arten Mitteleuropas umfasst, kann man auch außerhalb der Schweiz von den vielfältigen Informationen sehr profitieren.

Fazit: Die Schweizerische Entomologische Gesellschaft hat hier einen wunderschön gestalteten und ganz wertvollen Libellenatlas herausgebracht, der in sehr ausführlichen Artbeschreibungen über die Ökologie, Verbreitung und Bestandsentwicklung der Libellen der Schweiz - mit Bezug zu Europa - informiert und der mit den Zeichnungen von P.-A. Robert ganz außergewöhnlich schön illustriert ist. Für Libellenkundler - auch außerhalb der Schweiz - sehr zu empfehlen.


Titel: Der Kosmos-Libellenführer
Autor: Jurzitza, Gerhard
Erscheinungsjahr: 2000
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:192 S.
ISBN-NR.: 3440084027
Verlag: Franckh-Kosmos

176 Farb- und 7 s/w-Fotos, 10 Bestimmungstafeln, 40 Larvenzeichnungen und 4 s/w-Illustrationen.
Bei Amazon gibt ein Rezensent dem Bellmann den Vorzug, bei dem die Bilder und die Texte besser sein sollen.

Meine Meinung:
Leider kenne ich das Buch selber nicht.



15,00 €

plus Versandk.
(ca. 4,50 €)


Titel: Die Libellenarten im Nationalpark Harz. Schriftenreihe aus dem Nationalpark Harz, Band 11
Autor: Kathrin Baumann
Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 212 S.
ISSN-NR.: 2199-0182
Herausgeber: Nationalparkverwaltung Harz, Wernigerode

Kurzbeschreibung (Verlag):
Unter den zahllosen Insektenarten haben die Libellen u.a. wegen ihrer Größe, der meist prächtigen Ausfärbung und ihrer erstaunlichen Flugkünste einen hohen Bekanntheitsgrad. Auch das insgesamt sehr weite Spektrum ihrer Lebensräume mag dazu beitragen. Auf der anderen Seite gelten Libellen auch als sehr sensitive Bioindikatoren, da sie in ihrem Lebenszyklus in verschiedene Habitate eingenischt sind, dies zumeist stenök, d.h. mit einer hohen Spezifik und entsprechend hohen Ansprüchen an den Lebensraum. Das muss in ganz besonderem Maße für die Libellenarten der Mittelgebirgsmoore gelten.
Der vorliegende Band 11 der Schriftenreihe des Nationalparks Harz widmet sich diesen Libellen. Erstmals ist es eine Tiergruppe, deren Bestandsaufnahme im Nationalpark durch die Schriftenreihe dokumentiert wird. Wurde die Inventarisierung der Höheren Pflanzen (des damaligen Nationalparks Hochharz), der Moose und der Pilze in Form „kommentierter Artenlisten“ herausgegeben, so geht die Studie zu den Libellen deutlich über diesen Anspruch hinaus. Die einzelnen Arten werden hinsichtlich ihrer Autökologie, der Bestandssituation im Nationalpark, ihrem Verbreitungsmuster, den eingenommenen Habitaten sowie mit hervorragenden Abbildungen vorgestellt. Die fotografische Dokumentation erfolgte vielfach durch den erweiterten Autorenkreis selbst.

Meine Meinung:
Der knapp 25.000 ha große Nationalpark Harz beinhaltet sehr unterschiedliche Libellenlebensräume. In Hochmooren, Soligenen Hangmooren, Gestörten Mooren, Teichen, Stauseen, Weihern und Tümpeln, Gräben und Fließgewässern konnten insgesamt 40 der insgesamt 67 in Sachsen-Anhalt vorkommenden Libellenarten nachgewiesen werden. Diese werden auf 1-3 großformatigen (21 x 30 cm) Buchseiten in ausführlichen Artenprofilen vorgestellt. Fotos zeigen in der Regel beide Geschlechter und oft auch geeignete Lebensräume. Ferner werden die Fundorte in einer Verbreitungskarte gezeigt. Neben allgemeinen Informationen wird zudem die Verbreitung im Nationalpark beschrieben, die Habitate werden vorgestellt und es werden Angaben zur Phänologie, Vergesellschaftung mit anderen Libellenarten und über die Bestandsentwicklung und Gefährdungssituation der jeweiligen Libellenart getätigt.
Den in intakten Mooren vorkommenden Libellenarten wird ebenso ein eigenes Kapitel gewidmet wie auch der Entwicklung und Wiederbelebung der Libellenfauna in wiedervernässten Mooren.
Tabellen mit Vorschlägen für eine überarbeitete Rote Liste der Libellenarten Sachsen-Anhalts, Rote-Liste-Angaben aus anderen Bundesländern und Zuweisungen der Libellenarten zu ökologischen Gruppen und Angaben zu Bestandtrends runden das Buch ab.

Fazit: Ein gut gemachtes Libellenbuch mit interessanten Informationen zu 40 Libellenarten und insbesondere auch zu den verschiedenen Moorhabitaten und Regeneration ehemaliger Moorgebiete mit Hilfe aktiver Naturschutzmaßnahmen. Wer sich für Libellen und den Standort Moor interessiert sollte sich dieses ausgesprochen preiswerte Buch zulegen.

Download einiger aussagekräftiger Probeseiten und Bestellmöglichkeit auf der Website: www.nationalpark-harz.de


49,90 EUR

Titel: Die Libellenfauna Sachsens
Autoren: Brockhaus, Thomas; Fischer, Uwe
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 427 S.
ISBN-NR.: 3981005805
Verlag: NATUR & TEXT in Brandenburg

Kurzbeschreibung (Verlag)

Libellen sind eine entwicklungsgeschichtlich sehr alte Insektengruppe. Sie besitzten als wichtige Indikatorgruppe für den Naturschutz eine hohe Aktualität. Einerseits als versteckt lebende Besiedler von Wasserlebensräumen und andererseits als auffällige Lebewesen der Lüfte mit differenzierten Ansprüchen an ihre Landlebensräume geben sie uns Auskunft über komplexe Zusammenhänge in der Natur. Darüber hinaus sind einzelne Libellenarten in ihrem Bestand durch vielfältige Lebensraumveränderungen gefährdet. Damit rücken sie zunehmend in den Blick aktiver Bemühungen um den Lebensraum- und Artenschutz. Voraussetzungen für einen wirksamen Schutz ist jedoch ein umfassendes Wissen über die Verbreitung der Arten in Abhängigkeit von den naturräumlichen Gegebenheiten sowie über die artspezifischen Ansprüche an die jeweiligen Lebensräume.

Meine Meinung:
Ein sehr schönes Buch! Neben Informationen, die sich speziell auf Sachsen beziehen hat das Buch aber auch auf gut 250 großformatigen Seiten jede Menge Informationen zu den 68 in Sachsen nachgewiesenen Libellenarten zu bieten. Diese Informationen teilen sich wiederum auf in sachsenspezifische Daten (Historische Faunistik, Aktuelle Verbreitung, Verbreitungskarte, Bestandseinschätzung, Gefährdung und Schutzmaßnahmen) und in eine artenspezifische Kurzbeschreibung (Merkmale, Verbreitung, Biologie, Lebensräume, Schutz und Gefährdung). Der Torf-Mosaikjungfer werden beispielsweise incl. einem Foto insgesamt 5 Seiten (Format 23 x 16 cm) gewidmet.
Kritikpunkt aus meiner Sicht sind die etwas sparsam eingesetzten Fotos. Es sind leider nicht immer Männchen und Weibchen abgebildet und Detailfotos fehlen vollständig. Das Buch soll aber auch kein Bestimmungsbuch sein, enthält aber sehr viele Informationen zu den einzelnen Libellenarten. Sicherlich auch weit über die Grenzen Sachsens hinaus ein wichtiges Buch für Libellenfans.

Bestellungen hier beim Natur & Text-Verlag.



21,40 € (inkl. Versand)

Titel: Atlas der Libellen Hessens
Autoren: Christian Geske, Benjamin Hill, Hanns-Jürgen Roland, Stefan Stübing
Erscheinungsjahr: 2011
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 184 S.
ISBN-NR.: 978-3-9814181-0-1
Verlag: Hessen-Forst FENA, Gießen

Kurzbeschreibung (Verlag)
In dem über 180 Seiten starken Buch werden jetzt alle einheimischen Arten dieser faszinierenden Insektengruppe vorgestellt. Neben Steckbriefen der häufigen Libellenarten wie dem Vierfleck oder der Blaugrünen Mosaikjungfer finden sich auch die Portraits von echten Raritäten wie der Arktischen Smaragdlibelle. Beim Durchblättern fallen sofort die zahlreichen prächtigen Fotos auf – Ergebnisse hervorragender Hobbyfotografie durch die Mitglieder des AK Libellen. Über 1000 Bilder wurden vom Arbeitskreis Libellen gesichtet, sortiert und beschriftet, um schließlich mehr als zweihundert davon tatsächlich im Buch zu verwenden. Das Buch „Atlas der Libellen Hessens“ erscheint als Band 1 der neuen Reihe „FENA-Wissen“ und kann für 21,40 € bestellt werden.

Meine Meinung:
Der Libellen-Atlas aus einem NRW-Nachbarland weist eine recht große Überschneidung mit dem NRW-Libellenartenspektrum auf und macht schon alleine aus diesem Grund neugierig. Nach einleitenden Worten zur Biologie der Libellen, naturräumlichen Grundlagen und Methoden geht es an die Artenprofile. 65 in Hessen heimischen Libellenarten werden meist in 2 Fotos (Männchen und Weibchen) und einem Biotopfoto vorgestellt. Eine große Verbreitungskarte zeigt die Vorkommen der jeweiligen Libellenart bis auf eine Genauigkeit von 1/4 Messtischblatt. Ein Phänologie-Diagramm, Beschreibungen der typischen Lebensräume, Angaben zur Bestandsentwicklung und Gefährdung sowie typische Bestimmungsmerkmale werden ebenfalls genannt. Der durchgehend farbige qualitativ hochwertige Druck sorgt für ein frisches Design und ein Farbschlüssel am Buchrand ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die 9 Libellenfamilien.

Fazit: Ein Libellenatlas von Hessen richtet sich naturgemäß schwerpunktmäßig an Libelleninteressierte in diesem Bundesland. Viele Informationen kann man aber auch über die Bundeslandgrenzen hinaus gut gebrauchen - zumal die Fotos durchgängig sehr gut (wenn auch vergleichsweise etwas klein) sind. Dieses Buch ist für hessische Libellenfans sicher ein sehr empfehlenswertes Muss - über die Landesgrenzen hinaus vermutlich eher etwas für fortgeschrittene Libellenkundler.
Bestellt werden können die Bücher hier: www.hessen-forst.de



10,00 €

Titel: Verbreitungsatlas der Libellen (Odonata) im Freistaat Thüringen.
Naturschutzreport, Heft 22
Autoren: Dr. Wolfgang Zimmermann, Frank Petzold, Dr. Frank Fritzlar
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 224 S.
ISSN-NR.: 0863-2448
Verlag: Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie Jena

Kurzbeschreibung (Verlag)
Inhaltsverzeichnis, Vorwort und Leseproben können hier nachgelesen werden!

Rezension: Dietrich Cerff (NABU-Naturschutzstation e. V., Kranenburg):
Ungefähr die Hälfte des Buches wird von den Artmonographien aller Thüringer Libellen eingenommen. Dabei werden jeder Art 2 Seiten mit einem knappen Text einem Foto, Diagrammen zu Phänologie und Höhenverbreitung und einer Verbreitungskarte gewidmet. Auffallend: bei den Verbreitungskarten handelt es sich um Punkt-Verbreitungskarten, nicht um Rasterkarten! Dadurch werden dichter und weniger dicht besiedelte Regionen unterscheidbar. Allerdings bleibt immer die Unsicherheit bezüglich Erfassungslücken. So gehen von Coenagrion puella gerade 1742 Fundpunkte in die Karte ein. Da bleiben Lücken!
Eine knappe Landesbeschreibung und allgemeine Informationen über Libellen und Libellenkunde in Thüringen ist den Artbeschreibungen vorweggestellt. Eine Beschreibung der Situation der FFH-Arten und der Libellengemeinschaften Thüringens folgt den Artmonographien.

Alles in allem für jeden Thüringer Odonatologen ein Muss, aber auch jeder östlich orientierte Libellenkundler oder jeder im Mittelgebirgsraum Arbeitende wird hier für einen sehr günstigen Preis eine gute und sehr übersichtliche Ergänzung seines Wissens über die fliegenden Edelsteine finden.

Bestellungen sind hier möglich (übrigens auch für weitere interessante Bücher über die Thüringer Natur, z. B. Tagfalter...).


Titel: Libellen in Bayern
Autor: Kuhn, Klaus; Burbach, Klaus
Erscheinungsjahr: 1998
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 333 S.
ISBN-NR.: 3800134950
Verlag: Ulmer (Eugen)

Kurzbeschreibung (Verlag)

Das Werk stellt den Kenntnisstand zur Verbreitung und Ökologie der in Bayern nachgewiesenen Libellen (74 ARTEN) dar und gibt einen Überblick über die wesentlichen Gewässertypen und Naturräume mit ihrer spezifischen Libellenfauna, deren Gefährdung und Schutzmöglichkeiten. Naturschutzbehörden und -verbände, Wissenschaft, Studenten der Biologie und anderer Fachbereiche wird dieses Buch als ARBEITSHILFE bei Planungen verschiedenster Art dienen: für Fragen der Bewertung im Naturschutzvollzug, als Medium zur Information einer breiten Öffentlichkeit über die Entwicklung der heimischen Tierwelt und zur Motivation eines grosses Potentials engagierter Personen, Aktivitäten für die gesellschaftspolitische Aufgabe Naturschutz zu entfalten.

Meine Meinung:
Leider kenne ich das Buch nicht selber! Bei Amazon bemängelt ein Rezensent, das das Buch die für eine Bestimmung einer Art wichtigen Merkmale nicht nennt, ein anderer Rezensent empfiehlt das Buch uneingeschränkt.



Titel: Libellen Baden-Württembergs, Bd.1, Allgemeiner Teil, Kleinlibellen (Zygoptera)
Autor: Sternberg, Klaus; Buchwald, Rainer
Erscheinungsjahr: 1999
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 468 S.
ISBN-NR.: 3800135086
Verlag: Ulmer (Eugen)

Kurzbeschreibung (Verlag)

Das Grundlagenwerk Libellen befasst sich mit der Verbreitung, Biologie und Ökologie, Gefährdung und Schutz der 75 in Baden-Württemberg lebenden Libellenarten. In Band 1 des zweibändigen Werks werden Aspekte zu ihrer Faunistik, Biologie, zur praktischen Umsetzung von Arten- und Biotopschutzmassnahmen behandelt, die von Libellen besiedelten Biotoptypen charakterisiert sowie die Lebensweise und Ökologie der Kleinlibellenarten ausführlich dargestellt und Massnahmen zum Schutz ihrer Lebensräume vorgeschlagen. In Band 2 (siehe unten) werden die Grosslibellen behandelt.

Meine Meinung:
Leider kenne ich das Buch selber nicht!


Titel: Libellen Baden-Württembergs, Bd.2, Großlibellen (Anisoptera), Literatur
Autoren: Sternberg, Klaus; Buchwald, Rainer
Erscheinungsjahr: 2000
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 712 S.
ISBN-NR.: 3800135140
Verlag: Ulmer (Eugen)

Kurzbeschreibung (Verlag)

Das Grundlagenwerk Libellen befasst sich mit der Verbreitung, Biologie und Ökologie, Gefährdung und Schutz der 75 in Baden-Württemberg lebenden Libellenarten. In Band 2 werden die Grosslibellen behandelt. Im vorliegenden Band 2 der Libellen Baden-Württembergs werden die 49 in diesem Bundesland heimischen Grosslibellenarten umfassend vorgestellt. Dabei wird vor allem auf die Verbreitung, Biologie, Ökologie, Schutz und Gefährdung eingegangen. Es werden Aspekte zur Faunistik, Biologie, zur praktischen Umsetzung von Arten- und Biotopschutzmassnahmen behandelt, die Lebensweise und Ökologie jeder Grosslibellenart wird ausführlich dargestellt und Massnahmen zum Schutz ihrer Lebensräume werden vorgeschlagen.

Meine Meinung:
Leider kenne ich das Buch selber nicht.



24,90 € zzgl. 5 € Versandkosten
(für 1 Exemplar)

Titel: Band 1: Atlas der Libellen / Atlas des libellules: Fauna und Flora in der Großregion / Faune et Flore dans la grande Région
Autoren: B. Trockur, Ph. Goffart, J.-P. Boudot, V. Fichefet, J. Ott, R. Proess
Erscheinungsjahr: 2010
Sprache: Deutsch/Französisch
Seitenzahl: 201 S.
ISBN-NR.: 978-3938381311
Verlag: Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (Hrsg.)

Kurzbeschreibung (Verlag)

75 Artkapitel mit detaillierter Verbreitungskarte zu jeder Art in der Region und je einer Europa- Verbreitungskarte … allgemeine Kapitel zum Schutz, Klimawandel etc. … mehr als 300 Fotos … viele Abbildungen und Tabellen …

Meine Meinung:
Dieser Libellenatlas zeigt die Verbreitung der Libellenarten in der Großregion "Sar-Lor-Lux+" (Grande Region). Zu dieser Region gehören Gebiete aus 4 Ländern: Wallonien (Belgien), Luxemburg, Lothringen (Frankreich), Saarland und Rheinland-Pfalz. Aufgrund dessen ist das komplette Buch auch zweisprachig deutsch-französisch konzipiert. Die 75 nachgewiesenen Libellenarten werden jeweils auf 2 Doppelseiten vorgestellt. Sehr viel Platz (3/4 Seite) bekommen dabei die Verbreitungskarten (Großregion und Europa) eingeräumt. 2 Art- und 2 Biotopfotos nehmen ebenfalls in etwa eine 3/4-Seite Platz des großformatigen (23,8 x 24,7 cm) Buches ein. Im Textteil werden Informationen zu Verbreitung und Vorkommen in der Großregion und zum Lebensraum geliefert. Da der Text in 2 Sprachen vorliegt wird auch doppelt so viel Platz benötigt. 7 besonders erwähnenswerte Libellenarten werden am Ende des Buches nochmals gesondert herausgestellt.

Fazit: Dieses Libellenbuch richtet sich in erster Linie an naturinteressierte Libellenfans der Grande Region. Ansonsten besteht die Zielgruppe vermutlich eher in Libellenfachleuten, die ihre Fachliteratur auf einem kompletten und aktuellen Stand halten wollen. Der Bezug dieses Buches ist hier möglich:

Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA)
Außenstelle: Zentrum für Biodokumentation des Saarlandes (ZfB)
Am Bergwerk Reden 11
D-66578 Landsweiler-Reden
info.biodoku@lua.saarland.de


Titel: Die Libellen Tirols
Autor: Landmann, Armin
Erscheinungsjahr: 2005
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 324 S.
ISBN-NR.: 3850931854
Verlag: Berenkamp-Verlag

Kurzbeschreibung (Verlag)

Der informative Prachtband mit zahlreichen fartbigen Illustrationen bietet eine detaillierte Übersicht über die in Tirol vorkommenden Libellenarten und deren Lebensräume basierend auf umfangreichem Datenmaterial, das nun zum ersten Mal in einem Buch zusammengefasst ist. Das Werk beschreibt die "fliegenden Edelsteine" und ist ein Genuss für jeden Interessierten und Naturliebhaber!

Meine Meinung:
Mittlerweile liegt mir das Werk auch vor und es gibt Licht und Schatten zu berichten.
Das Buch beginnt mit der Vorstellung Tirols hinsichtlich Geologie, Klima, Naturräumliche Gliederung usw. Anschließend werden die verschiedenen Lebensraumtypen für Libellen vorgestellt und beschrieben. Diese Informationen kann man auch außerhalb der Landesgrenzen von Österreich (Nord- und Osttirol) und Italien (Südtirol) gut gebrauchen. Interessant ist auch die Aufteilung der Libellenarten in Alpenvorlandarten, Talarten, Mittelgebirgsarten und Gebirgsarten. Mit Hilfe des Flugzeitdiagramms für alle Arten kann man auf einen Blick die Hauptphasen des Auftretens der Art erkennen. Ab Seite 69 beginnt dann der Artenteil. Zunächst wird die jeweilige Familie vorgestellt und dann werden die Arten einzeln auf 2-4 Seiten vorgestellt. Dazu muss man jedoch berücksichtigen das wir hier ein Werk im Atlasformat (24 x 28,5 cm) vorliegen haben. Es werden (wenn ich richtig gezählt habe) 65 Arten (im Vergleich dazu werden im Sachsener Libellenbuch 68 Arten behandelt) auf ca. 180 Seiten vorgestellt.
Der Aufbau der Profile beinhaltet 1-2 Fotos pro Art. Meiner Meinung nach ist mit dieser geringen Anzahl an Fotos angesichts des Formates des Buches, das sich definitiv nicht eignet oder dafür gedacht ist um es auf eine Exkursion mitzunehmen, eine Chance verspielt worden. Die Bilder hinterlassen einen sehr uneinheitlichen Eindruck. Fast jedes Bild hat eine andere Größe und die Bildqualität schwankt ebenfalls von exzellent bis unscharf/verschwommen, abgesehen davon, das ich mir zu jeder Art mindestens ein Bild des Männchens und des Weibchens gewünscht hätte. Die Fotogröße wird zudem oft zu Gunsten einer (meiner Meinung nach) überdeminsionierten Verbreitungskarte heruntergeschraubt. Ein Steckbrief stellt die jeweilige Art kurz vor, es werden Infos über Vorkommen/Verbreitung/Bestandssituation und Lebensraum/Habitatbindung gegeben. Tabellen geben Aufschluss über die Nachweise in Abhängigkeit zu den Höhenstufen und interessant ist auch das Gefährdungsprofil, das ermittelt wird aufgrund der Nachweise in den jeweiligen Habitattypen (Gewässerzustand). Abgerundet wird das Buch durch ein ausführliches Kapitel über Gefährdung und Schutz der Tiroler Libellen.

Mein Fazit: Meiner Meinung nach ein Buch was sich wirklich in erster Linie an Libellenfans richtet, die an Tiroler Libellen interessiert sind (das sagt ja auch schon der Titel des Buches aus...). Tirolspezifische Daten sind in Hülle und Fülle mit viel Akribie zusammengetragen worden. Für das deutsche Verbreitungsgebiet würde ich aber eher auf andere Bücher zurückgreifen, zumal mich die Fotos nicht immer überzeugen konnten und natürlich auch das Artenspektrum in Deutschland abweicht.

Bestellungen hier beim Splendens-Verlag

34,95 EUR

Titel: Juwelenschwingen - Geheimnisvolle Libellen
Gossamer Wings - Mysterious Dragonflies
Autoren: Dagmar Hilfert-Rüppell, Georg Rüppell
Erscheinungsjahr: 2007
Sprache: Deutsch und Englisch
Seitenzahl: 328 S.
ISBN-NR.: 9783000203893
Verlag: Splendens Verlag

Kurzbeschreibung (Verlag)
Faszinierende Beobachtungen und Forschung in bestechenden Bildern und lebendigem Text festgehalten: so sah man Libellen noch nie.
Das erste Buch nicht nur über die prachtvolle Schönheit der Libellen, sondern auch über deren außergewöhnliches Verhalten.

"Mit einer ausgefeilten Digitaltechnik und ungeheurer Geduld haben die Autoren Verhalten mit exquisiten Details dokumentiert, das bislang noch niemals zu sehen war. Die Unterschriften der Fotos erklären auf einfache Weise die Kompliziertheit des aquatischen Lebenszyklus, des Fluges, des Beutefangs, der Balz und Paarung. Unterwasser-Fotografie fängt die Eiablage der Weibchen ein. Viele Bilder zeigen die lebensbedrohlichen Gefahren von Beutegreifern und potentiellen Partnern. Die Verknüpfung von Natur, Kunst und Wissenschaft ist in so reizvoller Weise zusammengekommen, dass sie sicherlich eine neue Generation von jungen Forschern und Naturliebhabern anregen wird."
Prof. Dr. Ola M. Fincke, USA


Meine Meinung:
Dieses Buch ist für Libellenfans ein MUSS!
Zudem ein prima Geschenk für Libellenliebhaber!

Was das Buch bietet in Kurzform:

- Klasse verarbeitetes gebundenes Buch im Großformat von 22 x 28 cm und schönem Design.

- 264 teilweise noch nicht gesehene - oft großformatige - Fotos aus allen Entwicklungsphasen eines Libellenlebens: Larven bei der Jagd, Libellen unter Wasser, jede Menge Flugaufnahmen, Paarung, Rivalenkämpfe, Tod, Schlupf usw.

- Alle Texte konsequent zweisprachig in deutsch und englisch. Die Texte beschränken sich in der Regel auf das Nötigste und sind eher als Erläuterungen zu den Bildern zu verstehen. Interessante Infos sind allemal darin verpackt.

- Es handelt sich um kein Bestimmungsbuch - sollte es aber auch nicht sein!


Leichte Kritikpunkte aus meiner Sicht:

- Das Buch behandelt nur einen kleinen Teil der heimischen Arten. Aus meiner Sicht ein wenig schade, das auch auf japanische etc. - also nicht heimische Arten eingegangen wird, aber das Buch hat eher das Gesamtbild "Libelle" im Visier und richtet sich mit dem deutsch-englischen Text auch an "Nichtgermanen"!

- Die Fotos sind teilweise atemberaubend, teilweise könnte man ein wenig nörgeln. Die Autoren schreiben selber, dass sie in bestimmten Situationen mit ASA 1600 fotografieren mußten. Das merkt man dem einen oder anderen Bild an. Wenn ich allerdings die Wahl habe ob ich mir ein einzigartiges Bild mit etwas Körnung oder leichten Bewegungsunschärfen anschaue oder aber auf dieses Bild generell verzichten muss fällt mir die Entscheidung nicht schwer.

- Etwas merkwürdig finde ich das Konzept die wissenschaftlichen Artnamen nur mit den Anfangsbuchstaben abzukürzen und in einer angehängten Extratabelle zu erläutern. Nach einer gewissen Einarbeitung ist aber auch das kein Problem.


Fazit: Sehr viel mehr als ein Bilderbuch! Nie gesehene Bilder - kurz und prägnant erklärt. Ebenfalls interessant sind die Infos zu den Aufnahmetechniken/Material. Sie werden den Kauf nicht bereuen :-)

Bestellt werden kann das schöne Buch hier beim Splendens Verlag!
Dort kann man sich dann auch restlos durch eine 17-seitige Leseprobe überzeugen lassen...


Titel: Die Libellenlarven Deutschlands. Handbuch für Exuviensammler
Autoren: Heidemann, Harald; Seidenbusch, Richard
Erscheinungsjahr: 2002
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 328 S.
ISBN-NR.: 3931374076
Verlag: Antiquariat Goecke & Evers (Inh. Erich Bauer)

Kurzbeschreibung (Verlag)
Die Bestimmung der Libellen nach ihren Exuvien - den leeren Larvenhüllen, die die Tiere nach dem Schlüpfen hinterlassen, hat in letzter Zeit zusehends an Aktualität gewonnen.
Die Exuvien und Larven der 80 deutschen Libellenarten werden ausführlich beschrieben, ihr Äusseres wird in mehr als 500 Zeichnungen dargestellt.
Den Beschreibungen gehen Bestimmungsschlüssel voraus. Die morphologischen Beschreibungen werden durch Angaben zur Lebensweise, Ökologie und Verbreitung ergänzt. Den Schluß des Buches bildet ein Literaturverzeichnis mit etwa 250 Titeln.
Das vorliegende Buch ist die überarbeitete Fassung eines 1993 erschienenen Bestimmungswerkes, in dem Exuvien und Larven der Libellen zum ersten Mal umfassend beschrieben wurden. Meine Meinung:
Leider kenne ich das Buch selber nicht.


nicht mehr lieferbar!

Titel: Welche Libelle ist das?
Autor: Jurzitza, Gerhard
Erscheinungsjahr: 1988
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:192 S.
ISBN-NR.: 3440058468
Verlag: Franckh-Kosmos

Meine Meinung:
Nur noch antiquarisch zu erstehendes kleines broschiertes Bestimmungsbuch. Gut 50 Seiten einleitende Infos über Libellen, Bestimmungsschlüssel für Libellen und deren Larven. Danach werden die Arten nach Biotop sortiert, mit kurzen Artenportraits (Verwechslungsarten, Gefährdungsgrad, Flugzeit, Lebensraum, Verhalten, Entwicklung) vorgestellt.
Fazit: Vermutlich günstig zu erstehendes kleines Bestimmungsbuch mit ordentlichen Fotos und den wichtigsten Infos zu den einzelnen Arten.


nicht mehr lieferbar!

Titel: Libellen beobachten, bestimmen.
Autor: Bellmann, Heiko
Erscheinungsjahr: 2000
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:274 S.
ISBN-NR.: 3894401079
Verlag: Naturbuch Vlg., Augsburg

Die neue Auflage des folgenden Buches (siehe unten). Ein übersichtlich aufgebautes, hervorragendes Bestimmungsbuch. Nach einem Allgemeinen Teil (Körperbau, Lebenslauf, Lebensräume, ...) folgt der Spezielle Teil, die Bestimmungsschlüssel der Imagines und der Larven. Den Hauptteil nehmen aber die Einzelbeschreibungen der Arten ein. Von jeder in Deutschland bodenständigen Art sind Fotos der Männchen und Weibchen abgebildet.

Meine Meinung:
Leider kenne ich das Buch selber nicht.


nicht mehr lieferbar!

Titel: Libellen beobachten, bestimmen.
Autor: Bellmann, Heiko
Erscheinungsjahr: 1987
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:268 S.
ISBN-NR.: 3788805226
Verlag: Neumann-Neudamm Verlag, Melsungen



Meine Meinung:
Lange Jahre das Standardwerk! Texte, Bestimmungsschlüssel und Fotos sehr gut. Wenn man das Buch antiquarisch erstehen kann - nur zu!



10,- €
für Mitglieder 5,- €

die CD 5,- €
für Mitglieder 3,- €

Titel: Libellen Geländeschlüssel für Rheinland-Pfalz und das Saarland
Autor: Dietmar Glitz
Erscheinungsjahr: 2009
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:109 S.
ISBN-NR.:
Verlag: NABU Rheinland-Pfalz & NABU Saarland

Kurzmitteilung (NABU RLP):
Um alle 68 Libellenarten sicher im Gelände unterscheiden zu können, ist ein neuer Bestimmungsschlüssel für die Libellen in RLP und im Saarland entwickelt worden. Er richtet sich im wesentlichen nach Farb- und Körpermerkmalen, die im Gelände erkannt werden können. Alle Libellenarten sind auf 83 Fotos erkennbar und 50 neue Zeichnungen erleichtern das Bestimmen. Im Textteil wird auf Fachausdrücke und Abkürzungen zu Gunsten einer leichteren Lesbarkeit und einem schnellen Verständnis verzichtet. Auf den Libellen-Workshops im NABU-Naturschutzzentrum in Bingen-Gaulsheim ist die Anwendbarkeit des neuen Schlüssels bereits erfolgreich getestet worden.

Für Einsteiger wird damit das Libellenbestimmen erleichtert. Als Nachschlagewerk und zum Erlernen von Arten ist außerdem erstmals eine CD mit vier Lernabschnitten zusammengestellt worden:


• Alle Libellenarten sind auf ca. 230 Fotos zu finden, soweit verfügbar gibt es auch Farbvariationen, Jugend- oder Altersfärbungen je Art zu sehen.
• In 5 Serien zu je 15 Fotos ohne Beschriftung kann man sein Wissen testen. Die vermuteten Namen können mit der Lösungstabelle am Ende jeder Serie verglichen werden.
• Es werden typische natürliche Libellenbiotope präsentiert.
• Zum Schluss werden Beispiele für Schutzmaßnahmen für Teich- und Fließgewässerlibellen vorgestellt, die auch von den NABU-Gruppen selbst durchgeführt werden können.

Bestellt werden kann das Büchlein z. B. hier beim NABU Rheinland Pfalz.

Meine Meinung:
Die CD, die für NABU-Mitglieder (und das sind wir ja hoffentlich alle ;-)) gerade mal 3 € kostet beinhaltet jede Menge Fotomaterial und Textinfos. U. a. gibt es eine 247-seitige pdf-Datei mit allen dortigen Libellenarten (68 Arten!) - meist mit sehr schönen Fotos von Männchen und Weibchen und Großabbildungen der bestimmungsrelevanten Details (Hinterende, Flügelmal...). Ferner werden bei den Arten die wichtigsten Merkmale genannt.
Dazu gibt es dann noch die Trainings-pdf-Datei. Man kann sich serienweise Bilder ansehen, die Arten notieren und anschließend mit der Musterlösung vergleichen. Weitere pdfs zeigen die Libellen sortiert nach Biotopen (auch hier mit tollen Biotop- und Libellenfotos) und Libellenschutzmassnahmen (Fotoserien vom Anlegen von Seen usw.).
Wirklich klasse die CD!

Auch das Buch weiss zu gefallen. Im Stile der DJN-Bestimmungsführer gibt es Bestimmungsschlüssel mit Detailzeichnungen. Im Anhang gibt es schöne Fotos (ok - hier muss man dann immer zwischen Bestimmungsschlüssel und Foto hin- und herblättern...). Dafür gibt es zusätzlich tabellarisch aufgeführte Geländeschlüssel. Z. B. kann man sich zu den Heidelibellen schön übersichtlich die verschiedenen Merkmale zu Kopf, Brust, Beinen, Flügel, Hinterleib durchlesen. Heidelibelle mit gelben Streifen an den Beinen und Hinterleib unten schwarz > Gefleckte Heidelibelle usw...
Also - auch das Buch ist sein Geld (für Mitglieder gerade mal 5,- €) Wert!

Fazit: Ein Buch für die Praxis, das nicht nur auf bunten Bildchen basiert und eine Bestimmung bis zur Art ermöglicht. Die CD ist ebenfalls absolute klasse!
Für Libellenfans also ein sehr empfehlenswertes Doppel! Aus NRW-Sicht fallen bei einem Artenvergleich der behandelten Arten und der NRW-Arten große Übereinstimmungen auf. Im Buch wird zusätzlich der in NRW fehlende Östliche Blaupfeil (Orthetrum albistylum) behandelt, dafür fehlen einige in NRW sehr seltene Arten (Aeshna subarctica, A. viridis, Coenagrion armatum, C. lunulatum, Leucorrhinia albifrons, Sympecma paedisca).


Titel: Die Federlibellen Europas
         Die Neue Brehmbücherei Bd.626
Autor: Martens, Andreas
Erscheinungsjahr: 1996
Sprache: Deutsch
Seitenzahl:149 S.
ISBN-NR.: 3894324589
Verlag: Westarp Wissenschaften

Kurzbeschreibung (Verlag)
Dieser Band handelt von den Federlibellen Europas und der angrenzenden Gebiete, einer nur auf den ersten Blick unscheinbaren Gruppe. Im Vordergrund steht die heimische Blaue Federlibelle, ein typischer Bewohner der Flußauen. Sie ist eine der wenigen europäischen Kleinlibellen, über deren Fortpflanzungsbiologie und Lebenszyklus umfassende Kenntnisse bestehen. Diese werden, neben Informationen zu Systematik, Ökologie, Verbreitung und Schutz der Federlibellen, ausführlich vorgestellt. Der ausgeprägten Vorliebe der Federlibellen, in der Gruppe zusammen mit anderen Artgenossen Eier zu legen, galt das besondere Interesse des Autors. Das Ziel, Ursachen und Wirkungen dieser Gruppen in Freilandexperimenten zu erforschen, bestimmten mehrere Sommer lang sein Leben und das seiner Familie.

Meine Meinung:
Interessantes wissenschaftlich aufgezogenes Büchlein über die vielerorts sehr häufigen Federlibellen (Platycnemididae). Ein großer Teil des Buches widmet sich in aller Ausführlichkeit der Biologie und Ökologie von Platycnemis pennipes.



14,50 EUR

Titel: Beiträge zur Libellenfauna Südwestfalen.
Der Sauerländische Naturbeobachter Nr. 27.
Autoren: Schlüpmann, M. ; Grüne, G.
Erscheinungsjahr: 2000
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 134 S.
ISBN-NR.: 3931251713
Verlag:

Inhaltsangabe:
Die Inhaltsangabe ist der Homepage von Martin Schlüpmann entnommen. Dort kann auch das Inhaltsverzeichnis eingesehen werden.

Anlass zu diesem Band war ein Treffen der Libellenkundler aus Südwestfalen im Naturschutzzentrum des Märkischen Kreises. Doch handelt es sich nicht nur um einen Tagungsband. Er bietet auch auf fast 40 Seiten erstmals eine Übersicht über die Libellenfauna von ganz Südwestfalen. Die Verbreitung der 47 bislang nachgewiesenen Arten und zwei in unmittelbar angrenzenden Landschaften vorkommenden Arten wird überwiegend auf Basis von Messtischblatt-Quadranten dargestellt. Neben historischen Daten sind auch alle aktuellen Beobachtungen eingeflossen (Stand Ende 2000). Verbreitung, Bestand und Lebensraumansprüche aller Arten werden ausführlich kommentiert. Die Karten zeigen bereits erste naturräumliche Verbreitungsmuster, verdeutlichen aber auch die großen Lücken in der Kartierung zentraler und östlicher Bereiche des Sauerlandes. Gut untersucht ist das Sieger- und Wittgensteiner Land sowie das nordwestliche Sauerland. Dies wird auch bei den folgenden 9 Aufsätzen offensichtlich. Allein 7 Autoren wohnen im nordwestlichen Sauerland in und um Hagen.

6 Beiträge fokussieren die Libellenfauna verschiedener Regionen des Sauer- und Siegerlandes. Ein Aufsatz erläutert die Libellenfauna der Gewässer der unterschiedlichen Zonen des Siedlungsraumes, insbesondere der des Kreises Unna. Der sehr seltenen Gestreiften Quelljungfer, von der auch einzelne Vorkommen in Hagen bekannt sind, und der Gebänderten Prachtlibelle, die sich in den letzten Jahren entlang der Lenne erfreulicherweise wieder ausgebreitet hat, sind eigene Beiträge gewidmet. Das nordwestliche Sauerland (Ennepe-Ruhr-Kreis, Märkischer Kreis, Hagen, südlicher Kreis Unna) ist schwerpunktmäßig berücksichtigt. Speziell der Raum Hagen wird besonders ausführlich behandelt. 2 Beiträge mit zusammen fast 50 Seiten bieten eine ausführliche Darstellung der Situation und Ökologie der im Raum Hagen bislang nachgewiesen 33 Libellenarten, deren Verbreitung hier sogar auf Basis eines Quadratkilometer-Rasters dargestellt werden kann.

Meine Meinung:
Ich kenne das Buch nicht, es kann aber u. a. beim Martina-Galunder-Verlag bestellt werden.